Tag der offenen Tür – Rückschau

Wir haben uns über die vielen BesucherInnen am Tag der offenen Tür gefreut.

Nachfolgend einige Impressionen.

Direkt am Eingang im Foyer begrüßten die Lehrkräfte Herrmann und Matzack alle Gäste, verteilten Flyer und berieten die BesucherInnen.

 

 

SchülerInnen-Scouts halfen, sich im Schulgebäude zu orientieren und informierten über die angebotenen Vorträge.

 

Auf Plakaten gab es erste Informationen im Überblick, vor allem zu dem Schwerpunkt-Fach an der Feldbergschule: Wirtschaft und Verwaltung.

 

Die Ausstellung im Flur zur wirtschaftlichen Lage Deutschlands seit der Nachkriegszeit wurde ebenfalls mit großem Interesse betrachtet.

 

In der Aula präsentierte vor allem das Berufliche Gymnasium seine Leistungskurse, die Schüleraustausch-Programme mit amerikanischen High Schools sowie Schulen in Frankreich und Spanien.

Zwei Besucher tüftelten an der Mathematik-Aufgabe, die der Leistungskurs gestellt hatte.

 

Die Leistungskurse Wirtschaft entwickelten neben den Informationstafeln auch kleine Spiele, um das Thema Wirtschaft verständlich zu vermitteln. Der bilinguale Leistungskurs Wirtschaft/Economics entwarf  ein Spiel zum Kennenlernen der Bedürfnispyramide nach dem Wissenschaftler Maslow. Es gab für die MitspielerInnen kleine Preise zu gewinnen.

Die Biologie-Kurse befassten sich mit der Gen-Bestimmung à la CSI. Die BesucherInnen staunten über die angewandten Methoden.

 

 

In Physik konnte man schon mal einen Vorgeschmack auf die Themen in der Qualifikationsphase erhalten. Informationstafeln erklärten die physikalischen Gesetze hinter den Versuchen.

 

 

 

 

Über den gesamten Vormittag fanden zu den unterschiedlichen Schulform-Abschlüssen Vorträge statt. Nach den Präsentationen standen die Vortragenden für alle Fragen zur Verfügung, zum Beispiel Zugangsvoraussetzungen, Themenschwerpunkte und Lehrpläne.

 

 

 

Die Fachleitungen sowie alle Lehrkräfte waren jederzeit und überall ansprechbar und gaben individuelle Beratungen.

 

 

 

 

Informationen aus erster Hand erhielten die Gäste von den SchülerInnen, die über ihren Schulalltag und ihre Projekte berichteten.

 

 

 

Die FeldbergschülerInnen stellten darüber hinaus ein beeindruckendes Rahmenprogramm zusammen.

Eine Schulrallye führte die Gäste zu unterschiedlichen Info-Punkten.

Der Oberstufenkurs “Darstellendes Spiel” zeigte kurze improvisierte Theaterstücke und informierte über Theatertheorie.

 

Die SchülerInnen des Ausbildungsgangs Fremdsprachenassistenten zeigten in einer kleinen Modenschau, wie man sich im Büro kleiden sollte und welche Outfits man besser nicht in Betracht zieht.

Die Moderatorin fragte beim Publikum nach, wie dessen Eindruck war.

Und am Ende wurden die Siegerinnen unter viel Applaus mit einer Krone gekürt.

 

Alle Beteiligten, auch jene, die zeigten, welche Outfits man meiden sollte, hatten viel Spaß dabei.

Direkt nebenan im Lichtgang gab es eine große Vielfalt an Getränken und Essen, unter anderem

Obstspieße, Kuchen, Hot Dogs, Salate, Käsesandwiches, Brezel, belegte Brötchen, und und und.

Alle Produkte wurden mit viel Sorgfalt hergestellt und mit sichtlicher Freude angeboten.

 

 

Auch das Team des Café Vielfalt bot eine Auswahl seiner Fair-Trade gehandelten Produkte an.

 

Gemäß dem Motto “gesunde, bewegte, rauchfreie Schule” wurden in der Turnhalle unterschiedliche Bewegungsspiele veranstaltet sowie mehrere Wettbewerbe angeboten, u.a. die Plank-Challenge.

Bei der Fußball Challenge, bei welcher der Ball mit möglichst vielen Kontakten hochgehalten werden muss, gewann der ehemalige Feldbergschüler des Beruflichen Gymnasiums Escander, welcher 224 Ballkontakte hatte. Ganz dicht gefolgt vom derzeitigen Feldbergschüler aus der aktuellen 12 BG, Visa, der 201 Ballkontakte schaffte.

Die Plank-Challenge gewann Florian aus der 11 BG 2 mit sensationellen 6 Minuten.

Bei der Basketball-Challenge schaffte Visar Gashi aus der 12 BG 16 Körbe.

Wir gratulieren zu diesen sportlichen Erfolgen. Hier ein paar Bilder aus der Turnhalle und von den Wettbewerben.

 

 

Die SchülerInnen der Zweijährigen Berufsfachschule gründen in jedem Jahr eine Schülerfirma. Die 11 BW 2 betreibt die Firma “Upcycler”, die unter anderem Hefte mit attraktiven Jeans-Einbänden verkauft. Die Parallelklasse vertreibt eine vegane Lippenpflege, die sie passend zum Valentinstag hübsch verpackten.

 

 

 

 

Wir bedanken uns bei allen BesucherInnen für ihr Interesse….

… und würden uns sehr freuen, Sie vielleicht im nächsten Schuljahr als neue/r FeldbergschülerIn begrüßen zu dürfen.