Prekariat: Woyzeck

Die Theateraufführung von Georg Büchners “Woyzeck” besuchte der 12 BG Deutsch-LK von Dieter Bram im Frankfurter Theater “Die Katakombe” nach der Behandlung des Stoffes im Unterricht.
Das Fragmentarische des Stücks und die Dialoge behielt die Inszenierung weitgehend bei. Die Handlung wurde allerdings in unsere Zeit übertragen. Das Stück zeigt die prekären Lebensverhältnisse von Menschen am Rande einer Großstadt.
Handlungsorte sind eine Dönerbude, ein Schnellcafé und eine unordentliche Wohnung. Woyzeck ist ein gestresster Minijobber, Marie datet einen Vorstadtgigolo.
Aber auch die vermeintlich Privilegierten haben Probleme ihren Status zu bewahren. Der Doktor muss sich ständig mit Tabletten aufputschen, der Hauptmann ist in der Inszenierung ein Broker, der seine Leere mit Alkohol ertränken muss.
Bei den Schülerinnen und Schülern ist diese modernisierte Fassung gut angekommen. Die Nähe zu der Bühne und den Schauspielern in dem kleinen Theater sorgte für eine intensive Atmosphäre.