Upcycler – Juniorfirma unter den zehn Besten

Die von der Klasse 11 BW 2 aus der Zweijährigen Berufsfachschule gegründete Junior-Firma “Upcycler” gehört zu den 10 besten Juniorunternehmen in Hessen. Die SchülerInnen präsentierten ihr Unternehmen und die Feldbergschule auf dem Landeswettbewerb im April in Kassel. Lesen Sie nachfolgend die Pressemitteilung, verfasst von der Klasse. 

“Am 10. April 2019 fand der Landeswettbewerb in Kassel statt. Dort präsentierten sich die zehn besten Juniorunternehmen aus ganz Hessen. Ein Juniorunternehmen ist ein von Schülerinnen und Schülern eigenständig gegründetes Unternehmen, welches parallel zum Unterricht geführt wird. In Zusammenarbeit mit dem IW-Junior gGmbH bekommen die Schüler die Möglichkeit, ein eigenständiges Unternehmen zu gründen und zu führen. Dabei sammeln sie Erfahrungen für die spätere Berufswahl und erlernen anbei wie wichtig die Zusammenarbeit und die Verantwortung eines Unternehmens ist. Auf diversen Veranstaltungen verkauften die Upcycler bereits ihre vielfältigen Produkte.

Die Upcycler, das Juniorunternehmen der Feldbergschule, stellt Jeansumschläge, Wimpelketten und Kochplaner her. Für sie ist der Wiederverwendungsaspekt sehr wichtig. Sie wollen die Ressourcen schonen und verwenden deshalb gespendete Materialien und Stoffe, kurz: Upcycling.

Für die Teilnahme am hessischen Landeswettbewerb bewarben sich 84 Junior-Unternehmen. Die 10 Besten aus ihnen wurden ausgewählt und eingeladen. Insgesamt wurden 3 Preise verliehen. Für den ersten Preis gab es das Ticket zum Bundeswettbewerb nach Berlin. Für den Zweit- und Dritt- platzierten gab es jeweils eine Vergütung in die Geschäftskasse. Zu den Auswahlkriterien gehörten unter anderem ein ausführlicher Geschäftsbericht und  Protokolle der Juniorunterrichtsstunden. Die Stunden vor dem Landeswettbewerb produzierten die Upcycler fleißig Werbegeschenke wie zum Beispiel kleine Wimpelketten. Im Voraus wurde eine Präsentation erstellt, um die Jury zu überzeugen.

,,Es war sehr überwältigend vor so einer großen Menschenmenge zu stehen und zu präsentieren“, erzählt Jasmin S., (17 Jahre) Marketingabteilungsleiterin, rückblickend auf die Veranstaltung.  Zu Beginn des Tages wurde der Messestand aufgebaut. Danach wurde der Stand von einer Jury begutachtet. Darüber hinaus wurden auch zwei Interviews mit den Juroren geführt.

Der Höhepunkt des Events waren die Präsentationen, bei welchen sich die Unternehmen selbst vorstellten. Die Upcycler überzeugten mit ihrer einheitlichen Präsentation die Zuschauer und die Juroren. Doch leider waren die Upcycler nicht unter den Top 3. Dennoch gab es viel Lob von der Jury bezüglich des Standes, der Präsentation und des Geschäftsberichtes.

Für die Schülerinnen und Schüler hat es sich dennoch gelohnt: Durch die Interviews konnten sie neue Erfahrungen sammeln:

,,Auch wenn wir nicht gewonnen haben, für uns alle war es eine große Ehre dabei gewesen zu sein, und eines der 10 besten Juniorunternehmen aus ganz Hessen zu sein“, berichtet Geschäftsführer Semih K. (17 Jahre) stolz.”