Abiturfeier 2019

Mit einem abwechslungsreichen und sehr kurzweiligem Programm feierten die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten ihre Zeugnisübergabe.  

Geboten wurde zum Einstieg ein Ausdrucks-Tanz

Chorgesang mit selbst gedichteten Texten zum Lehrerkollegium

Improvisationstheater, bei welchem spontan auf die Bühne gebetene Lehrkräfte, mit Perücke und Namensschild versehen, auf Stichwort Szenen darstellen sollten.

Ein Lehrer-Quiz, bei welchem die Fachlehrer anhand von Stand-Bildern die Titel der klassischen Lektüre errieten

Filmeinspielungen mit typischen Szenen aus dem Schulalltag 

 

Ein Spiel, bei welchem der Schulleiter und die Abteilungsleiterin des Beruflichen Gymnasiums, Sabine Eckhardt, testen sollten, ob sie gleicher oder unterschiedlicher Ansicht sind, sorgte für Heiterkeit. Beide saßen mit dem Rücken zueinander und sollten einen Herren- oder Damenschuh hochheben, um zu signalisieren, wen sie meinten. Sie wurde beispielsweise gefragt, wer von beiden den aufgeräumtesten Schreibtisch habe, wer modischer gekleidet sei, usw. Erstaunlich war, wie häufig sie mit ihrer Einschätzung gleich lagen.

Das Rahmenprogramm schloss mit einem Männerballett, bestehend aus Abiturienten. Sie erhielten tosenden Applaus.

Die Tänzer dankten den Choreographinnen auf der Bühne.

 

Die feierliche Übergabe der Zeugnisse wurde von Reden und Ehrungen begleitet.

In seinem Grußwort dankte Schulleiter Peter Selesnew vor allem der Abteilungsleiterin des Beruflichen Gymnasiums, Sabine Eckhardt, die zum Ende dieses Schuljahres nach 34 Jahren an der Feldbergschule in Pension geht. 

Auf dem letzten Abschlussball ihrer Berufslaufbahn hielt Sabine Eckhardt dann auch eine Rede, in welcher sie die Schülerinnen und Schüler aufforderte: „Eifern Sie nicht den Medien nach, finden Sie heraus, welch‘ ganz besonderer Mensch Sie sind und entwickeln Sie sich von dort aus weiter.“ 

Als Deutschlehrerin nahm sie dabei Bezug auf die Ballade “Der Schatzgräber” von J. W. v. Goethe aus dem Jahre 1797 und machte deutlich, wie aktuell dessen Ratschläge doch sind.

Ehrungen in den MINT-Fächern wurden überreicht. Darauf folgte die Auszeichnung der drei Jahrgangsbesten des diesjährigen Abiturjahrgangs:

Marie Kaßner konnte mit der Gesamtnote 1,1 das beste Ergebnis erzielen und erhielt Auszeichnungen in den Fächern Physik und Mathematik. Mit einem Durchschnitt von 1,3 schlossen sowohl Henri Minaschek, welcher auch im Fach Physik eine Auszeichnung erhielt, und Adrian Sobotzik ab.

Von den insgesamt 94 Schülerinnen und Schülern, welche die Abiturprüfung ablegten, erhielten 88 Schülerinnen und Schüler erfolgreich ihr Reifezeugnis, 6 Absolventinnen erreichten den schulischen Teil der Fachhochschulreife.

Wir wünschen allen AbiturientInnen des Jahrgangs 2019 alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg!!