Qualität sichern und optimieren: Evaluation 2019

Die Feldbergschule ist seit 2012 eine Selbstständige Berufliche Schule (SBS). Das bedeutet, dass sie in ihrer Budgetverwaltung größere Freiheiten hat, z.B. um sozialpädagogische Betreuungen zu etablieren, neue und besondere Lehrmittel einzusetzen oder auch Lehrerstunden zu finanzieren. Sie ist damit in der Lage, schneller auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren. Selbstständige Berufliche Schulen sind jedoch auch verpflichtet ein Qualitätsmanagement nach den Kriterien von QEE (Qualität, Entwicklung, Evaluation) einzuführen und dies regelmäßig durch sogenannte Evaluatoren (Prüfer) der Hessischen Lehrkräfteakademie überwachen zu lassen.

QEE heißt in diesem Fall: Lehrkräfte an Selbstständigen Beruflichen Schulen (SBS) arbeiten konstant an der Weiterentwicklung ihres Unterrichts, was sowohl der Schülerschaft als auch dem LehrerInnenkollegium dient.

Um den Fortschritt auch überprüfen zu können, gibt es Evaluationen.

An der Feldbergschule wurde 2015 die erste Metaevaluation durchgeführt, im Zeitraum vom 24. – 26. Juni 2019 fand die zweite Überprüfung statt.

Die Prüfer analysieren alle Ebenen eines Schulbetriebes. Haben sich beispielsweise die Lehrkräfte ein Feedback zu ihrem Unterricht von den SchülerInnen eingeholt und daraufhin ihren Unterricht optimiert? Haben LehrerInnenfortbildungen stattgefunden und wurden diese neuen Erkenntnisse umgesetzt? Werden alle verwaltungstechnischen Abläufe korrekt eingehalten, dokumentiert und verbessert?

Besonderen Wert legen Selbstständige Berufliche Schulen auch auf die sogenannten “Lernortkooperationen”. Ziel ist es, dass Schule und Betrieb in engem Kontakt stehen, um die Auszubildenden und PraktikantInnen optimal zu betreuen und ihnen eine bestmögliche Lernumgebung zu gewährleisten. Eine direkte und unkomplizierte Kommunikation zwischen den beiden Institutionen ist dabei von großer Bedeutung, weswegen die Feldbergschule die Unternehmen regelmäßig in die Schule zu Round-Table-Gesprächen einlädt.

Die Feldbergschule begrüßt diese Evaluationen als einen willkommenen Baustein in ihrer Entwicklung. Mit dem Blick von außen eröffnen sich neue Perspektiven auf die Abläufe und stoßen Verbesserungsprozesse, um die Zukunft erfolgreich meistern zu können.

Wer nähere Informationen sucht, findet diese unter folgendem Link: https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/HKM/broschuere_qee_2013.pdf

Dort sind unter anderem die inhaltlichen Vorgaben, die zeitlichen Abläufe und sowie die Ziele definiert.