Neue Bücherwagen – gefertigt von SchülerInnen der Brühlwiesenschule

Die Schulbücherei der Feldbergschule erhielt am gestrigen Donnerstag zwei Bücherwagen von SchülerInnen der Brühlwiesenschule in Hofheim. Die TischlerInnen-Klasse der Berufsschule aus dem Main-Taunus-Kreis präsentierte der Schulleitung der Feldbergschule, Peter Selesnew und Jan Kaiser, sowie Dieter Bram, als Vertreter des Büchereiteams, die zwei Unikate. Die Vorgabe durch den Lehrer und Bibliothekar an der Feldbergschule, Jochen Müller, war eindeutig: Zwei mobile Transportwagen für Bücher bis zum Format A 4, auf welchen drei Lagen Bücher transportiert werden können.

Die angehenden HandwerkerInnen bildeten, unter der Leitung des Koordinators der Fachpraxis, Ernst Breuninger, zwei Teams und entwickelten nach gründlicher Recherche zwei völlig unterschiedliche, praktische und hübsche Modelle.

Die 22 beteiligten SchülerInnen setzten mit diesem Projekt das Lehrplanthema “Einzelmöbel” sowie “Systemmöbel” während der Unterrichtszeit um und erhielten jeweils Noten für ihren Einsatz.

Die in der Gruppe entwickelten ersten Entwürfe wurden in Handskizzen überführt und zur Beratung gebracht. Daraufhin machten sich die SchülerInnen an die technischen Zeichnungen und versahen die Modelle mit den korrekten Maßen. Die Vorgabe war unter anderem, dass die Regale eine Tiefe von rund 50 cm aufweisen sollten und maximal 100 cm breit sowie 120 cm hoch sein sollten. Mittels CAD-Programm wurden die Daten für das sogenannte CNC umgesetzt. Als nächstes folgte die Fertigung der Modelle.

Die Materialwahl fiel schnell auf Multiplexplatten aus Birke, welche in der verwendeten Stärke von 15 mm häufig zum Einsatz kommen und besonders gut schweres Gewicht tragen können. Dazu kamen noch Beschläge sowie Rollen. Es wurden keine Schraubverbindungen angebracht. Stattdessen wurden die Bretter mit sogenannten Lamello-Verbindungen als Formfeder verbunden, welche eine größere Stabilität aufweisen. Die Materialkosten von rund 650,– € trug die Feldbergschule.

Die SchülerInnen im zweiten Ausbildungsjahr arbeiteten seit Juni alle zwei Wochen an dem Projekt und investierten ca. 40 Arbeitsstunden in die Bücherwagen. Allein die Hälfte der Zeit war für die Planung notwendig.

Bevor die Gruppen ihr Werkstück vorstellten, gab eine Schülerin einen kurzen Überblick über das gesamte Projekt.

Anne Groß präsentierte für ihre Gruppe den Wagen, der durch seitliche Handgriffe verschoben werden kann und erläuterte, wie sie zu diesem Entwurf kamen.

Konstantin Fricke erläuterte im Namen der zweiten Gruppe den Herstellungsprozess ihres Modells und stand für Rückfragen zu den Details gerne zur Verfügung.

 

Jan Kaiser: “Es ist beeindruckend, was die Schülerinnen und Schüler hier geleistet haben. Es ist toll zu sehen, dass am Ende eines Projektes ein solches Werkstück als Ergebnis entsteht.”

Auch Dieter Bram freute sich sehr über die beiden Wagen: “Welches Modell an den Campus geht und welches hier bleibt, haben wir noch nicht entschieden. Aber wir sind sicher, dass die Wagen den Praxistest sehr gut bestehen werden. Die beiden Wagen werden unseren Arbeitsalltag deutlich erleichtern.”

Auch Schulleiter Peter Selesnew freute sich über die Zusammenarbeit mit der Brühlwiesenschule: “Das ist nicht das erste Mal, dass wir kooperieren. Vor einigen Jahren haben eine Tischler- sowie Metallverarbeitungsklasse schon einmal so tolle Arbeit geliefert und die Tisch- und Bank-Kombination vor dem Lichthof der Schule erstellt. Wir wussten daher schon im Vorfeld, dass wir erstklassige Ergebnisse erhalten werden.” Die Tisch- und Bankkombination wurde im Jahr 2012 aufgestellt und erfreut sich seit dieser Zeit großer Beliebtheit in der Pause und wird ständig genutzt – auch als willkommene Gelegenheit, bei gutem Wetter gemeinsam draußen zu lernen.

 

Lehrer Ernst Breuninger ist stolz auf seine Klasse: “Die Schülerinnen und Schüler haben hier in hervorragender Teamarbeit zwei tolle Produkte erstellt. Sie konnten dadurch auch für die anstehende Gesellenprüfung üben. Mit der Präsentation an der Feldbergschule wurde das Projekt ganz ausgezeichnet abgeschlossen.”

Zum Abschluss lud die Feldbergschule die angehenden TischlerInnen in das Café Vielfalt zu einem kleinen Brunch ein.

 

Vielen Dank an die Brühlwiesenschule!