DELF – Diplôme d’études en langue française

Vor wenigen Tagen erhielten die 15 SchülerInnen endlich ihr Französisch-Diplom DELF, überreicht von Schulleiter Peter Selesnew und Fachlehrer Bernhard Thomas. Das DELF-Zertifikat bescheinigt ihnen Kenntnisse auf A2- und B1-Niveau. Eine Schülerin schaffte sogar das B2-Niveau, mit welchem keine weiteren Sprachnachweise bei Studienbeginn an einer französischen Hochschule mehr nötig sind. Bernhard Thomas bestätigt stolz: “Die B2-Prüfung ist sehr anspruchsvoll. Aber alle SchülerInnen, die sich in der Vergangenheit dafür angemeldet hatten, haben sie auch geschafft.”

Alle seine DELF-SchülerInnen haben ein Jahr lang freiwillig 32 Stunden lang zusätzlich die französische Sprache gelernt. Französisch-Lehrer Bernhard Thomas erklärt, warum dieses Diplom so hilfreich ist: “Deutschland hat sehr enge wirtschaftliche Beziehungen nach Frankreich und daher werden AbiturientInnen gesucht, welche in einer Firma mit entsprechenden Auslandskontakten gut in der fremden Sprache kommunizieren können.” Im diesjährigen Jahrgang für die DELF-Prüfung 2020 sind 13 SchülerInnen aus dem BG. Sie alle werden an einem Samstagvormittag im April wieder die schriftlichen Prüfungen absolvieren. Für den mündlichen Test ist eine Prüfung am Institut francaise nötig.

Und warum erhalten die Prüfling, welche schon im April ihre Tests geschrieben haben, erst jetzt? Weil das Diplom für alle internationalen SchülerInnen direkt vom französischen Kultusministerium in Paris ausgestellt wird. Für ihre Bewerbungen erhielten die erfolgreichen Kandidaten aber schon vorab ein vorläufiges Zertifikat.